Research

Ratschläge zur Geldanlage
October 21, 2014

Dividendenaktien, Teil 2: Nachtrag aus aktuellem Anlass

Anleger sind einer Fata Morgana erlegen: Der Glaube, defensive Qualitätstitel mit hoher Dividende sei der Ausweg aus dem Niedrigzinsumfeld erweist sich zunehmend als Irrtum. Diese Woche kamen gleich 3 Vertreter dieser Gattung unter die Räder: McDonalds, Coca-Cola und IBM berichteten enttäuschende Quartalszahlen und die Aktien fielen am Tag der Bekanntmachung um bis zu -10%.

Was ist passiert? Alle 3 Firmen haben letztlich das gleiche Problem: Ihr Kerngeschäft wächst kaum noch bzw. ist am Schrumpfen. Wir alle wissen, dass Cola & Burger ungesund sind – entsprechend geht in unserer gesundheitsorientierten Zeit die Nachfrage nach deren Produkte zurück. IBM hat es schlichtweg verpasst, in zukunftsträchtige Technologien zu investieren. Viele Anleger und Dividendenfonds hielten dennoch eine große Position an diesen Firmen, weil die Dividendenrendite attraktiv erschien. Wie wir aber am 6.10.2014 geschrieben hatten (hier), kommt es bei der Aktienauswahl nicht auf die Dividendenrendite an, sondern auf das langfristige Wachstumspotential und die Bewertung. Eine hohe Dividendenrendite erschwert es aber den Firmen ausreichend zu investieren und damit weiter wachsen zu können. Wir halten weiterhin die Kategorie der „Dividendenaktien“ für generell überbewertet und betrachten viele Fonds, die sich alleine auf Aktien mit hoher Dividende konzentrieren, als ein Produkt der Marketingabteilung.

Die bei McDonalds, Coca-Cola und IBM zu beobachtende Wachstumsschwäche ist aber kein Einzelfall. 1/3 aller Unternehmen im Dow Jones Industrials Average Index hatten in den letzten 12 Monaten kein Umsatzwachstum bzw. sogar Umsatzrückgang zu verzeichnen. Wenn man die Inflation von 1,7% mit in die Betrachtung nimmt, dann konnten nicht einmal die Hälfte aller Unternehmen die Inflationsrate ausgleichen. Wie man deshalb bei der Auswahl des optimalen Indexfonds (ETF) bzw. Einzelaktien vorgeht, erläutern wir Ihnen gerne in einem Einzelgespräch.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.