Research

Ratschläge zur Geldanlage
July 16, 2014

ETF oder aktiv gemanagte Fonds – ein Halbjahresbericht

In der Vergangenheit war die Performance der meisten aktiv gemanagten Aktienfonds deutlich schlechter als der Marktindex. Hat sich daran etwas in der ersten Jahreshälfte 2014 verändert? Leider nein. Nur 19% der aktiv gemanagten Fonds in den USA waren besser als ihr Benchmark-Index. In Europa sieht das Bild ähnlich aus. Leider sind die wenigsten Investmentfonds empfehlenswert. Wir zeigen Ihnen gerne in einem ausführlichen Gespräch, wie sie die raren Perlen herauspicken können und welche ETF Sie als Bausteine eines optimierten Depots einsetzen sollten.

Das schlechte Abschneiden der aktiv gemanagten Fonds mag überraschend sein, aber das erste Halbjahr 2014 ist eigentlich vergleichbar mit den Bild, das sich aus einer langfristigen Betrachtung ergibt. Über die letzten 10 Jahre haben durchschnittlich ca. 80% aller aktiv gemanagte Fonds, sei es US Aktienfonds, Schwellenländerfonds oder Anleihefonds ihren Benchmark-Index nicht geschlagen.

Graphik: Prozent aller aktiv gemanagten Fonds, die in den letzten 10 Jahren (bis Ende 2013) schlechter als ihr jeweiliger Benchmark-Index waren

Vanguard - funds underperform ETF 10 y

Wie wir in einem Artikel am 14. Januar 2014 festgestellt hatten, ergibt sich aus den unbestreitbaren Kosten-und Performancevorteilen eine klare Aussage zum Thema „ETF oder aktiv gemanagte Fonds“: ETF soweit wie möglich, aktive Fonds so wenig wie nötig. Daraus ergibt sich eine Core-Satellite-Strategie, d.h. das Portfolio sollte aufgeteilt werden in eine passive gemanagte Kernkomponente und eine Satellitenkomponente, die aus einem oder mehreren Positionen mit sehr aktiven Fondsmanagern besteht. Das genaue Verhältnis zwischen Kern und Satelliten im Depot ergibt sich aus Ihrer Risikoneigung.

Man muß sich daher wundern, warum in Deutschland die meisten Anleger in ihren Depots mehr aktiv gemanagte Fonds als Index ETF haben, obwohl die aktiv gemanagten Fonds nachweislich Jahr-für-Jahr in ihrer Mehrheit eine schlechtere Performance liefern. Die Antwort liegt wahrscheinlich darin, dass aktiv gemanagte Fonds für den Vertrieb lohnender sind als die günstigen ETF. Damit erweisen die meisten ‚Berater‘ ihren Kunden aber einen Bärendienst. Anleger, die sich selbst nicht zutrauen Einzelaktien auszuwählen (aus gutem Grund), denken aber sie könnten die zukünftigen Gewinner unter den aktiv gemanagten Fonds finden wie die Nadel im Heuhaufen. Dies ist ein teurer Irrglaube. Wir zeigen Ihnen gerne mit welchen Investmentprodukten sich Ihr langfristiger Anlageplan optimal umsetzen lässt. Sie können uns erreichen unter info@ipanema-capital.com.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.