Research

Ratschläge zur Geldanlage
August 20, 2014

Solar, Internet, Biotechnologie – sollten Anleger hier Einzelaktien kaufen?

Die Gewinnchancen von Aktien kleiner Unternehmen aus zukunftsträchtigen Sektoren sind enorm. Diese Firmen verkörpern Innovationen, neue Technologien und hohes Wachstum. Sollten Anleger daher aus diesen Sektoren einzelne Aktien kaufen? Ein klares Nein. Die Realität ist ähnlich wie beim Lotto, d.h. mit großer Wahrscheinlichkeit verliert man den Einsatz und die Wahrscheinlichkeit eines Erfolgs ist vernachlässigbar gering. Wer in solchen Aktien investiert, spekuliert – aber dem kann man im besten Falle nur einen Unterhaltungswert beimessen, mit langfristiger Vermögensanlage hat es nichts zu tun.

Der langfristige Vergleich der Performance dieser „Lotto-Aktien“ mit einem breiten Marktindex ist verheerend. Nimmt man die 10% teuersten Aktien eines Jahres, gemessen am Preis relativ zum Umsatz, Gewinn und Cash-Flow dann erhält man solche Firmen, bei denen die Marktteilnehmer die größte Hoffnung relativ zu den Fundamentaldaten haben – also eine Art Definition der Lotto-Aktien. Interessanterweise kommt fast die Hälfte dieser Lotto-Aktien aus genau drei Wirtschaftszweigen, in denen sich Anleger mit Hoffnungswerten gerne eindecken: Biotechnologie, Technologie (Hardware) und Software. Hätte man vor 50 Jahren in diese Lotto-Aktien investiert und jährlich das Portfolio neu angepasst, dann wären aus $1 nur $2 geworden, also gerade einmal 1,5% Rendite pro Jahr, was deutlich unterhalb der Inflationsrate liegt. Hätte man dagegen in einen „langweiligen“ breiten Marktindex wie den S&P 500 investiert, dann wäre aus $1 insgesamt $114 geworden, was einer Rendite von ca. 10% pro Jahr entspricht. Merke: spannende Aktien sind nicht bessere Aktien.

Lottery stocks chart 50 y

Ergebnis: die historische Betrachtung zeigt, dass sich nicht lohnt in Lotto-Aktien zu investieren. Auch wenn die Möglichkeit besteht viel zu verdienen, so ist die Wahrscheinlichkeit doch sehr gering. Wenn man schon in riskanteren Sektoren investiert sein will, dann höchstens über aktiv gemanagte Fonds – aber Einzelaktien in diesen spekulativen Sektoren sind für Privatanleger nach unserer Meinung ungeeignet.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.